strategisches Marketing

Strategisches Marketing – Definition und Erfolgsfaktoren!

Was versteht man unter strategischem Marketing?

strategisches Marketing

© Trueffelpix / Fotolia

Unter strategischem Marketing versteht man in Abgrenzung zum operativen Marketing eine langfristig orientierte, übergreifende Marketingkonzeption eines Unternehmens. Sie ist gekennzeichnet durch eine umfassende Planung, die die Festlegung der Marketing- und Unternehmensziele, den grundlegenden Handlungsrahmen in Form von Strategien sowie die strategische Festlegung der Marketinginstrumente beinhaltet.

Das strategische Marketing stellt den zentralen, marktorientierten Teil eines strategischen Managements dar. Darüber hinaus beinhaltet strategisches Marketing die langfristige Gestaltung der Unternehmensorganisation, den Einsatz von Unternehmensressourcen und die Gestaltung der Umweltbeziehungen.

Phasen der strategischen Marketingplanung

1. Situationsanalyse
Im Prozess des strategischen Marketings beschäftigt sich die Situationsanalyse mit dem Unternehmen als Ganzes und bestimmt den derzeitigen eigenen Standorts. Dabei werden folgende zentrale Fragen beantwortet:
Worin besteht das Geschäft und warum wird es betrieben?
Wo steht man im Vergleich zum Wettbewerb?
Wie kann man seine Position festigen?
Welche Geschäftsnischen kann man nutzen?
Welches Alleinstellungsmerkmal kann man vorweisen?
Welche operativen Maßnahmen müssen eingeleitet werden, um strategische Ziele zu erreichen?
Welche personellen Fähigkeiten braucht man zur Umsetzung der Maßnahmen?
Welche technologischen Voraussetzungen sind notwendig?

2. Festlegung der Geschäftsfelder und Geschäftsfeldziele
Das Geschäftsfeld umschreibt die Geschäftsgrundlage des Unternehmens. Das kann z.B. die Vermarktung bestimmter Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren sein. Die Geschäftsfelder bestimmen die Einsatzgebiete der unternehmerischen Aktivitäten.

3. Entwicklung der Geschäftsfeldstrategien
Geschäftsfeldstrategien handeln davon, wie das Unternehmen konkurrieren soll. Sie legt fest, welches Geschäftsfeld mit welcher Wettbewerbsstrategie bearbeitet werden soll. Ziel ist die Erreichung und Sicherung eines nachhaltigen Wettbewerbsvorteils. Die zentralen Fragen lauten hier: Wie soll das Unternehmen in der Branche, d.h. im strategischen Geschäftsfeld konkurrieren? Wie soll sie ihre Ziele erreichen?

Geschäftsfeldstrategien können z.B. eine Kostenführerschaft anstreben, als Differenzierungsstrategie formuliert werden oder die Reaktionsschnelligkeit fördern.

4. Festlegung der Marktteilnehmerstrategien
Marktteilnehmerstrategien werden für die erfolgreiche Behauptung des Unternehmens auf den Zielmärkten entwickelt. Sie können marktbezogen als Strategie der Nischenspezialisierung, als Massenmarktstrategie in Form einer undifferenzierten Abdeckung von Massenmärkten, als Marktdurchdringungsstrategie oder als Marktspezialisierungsstrategie formuliert werden.

5. Budgetplanung

6. Implementierung der Strategie

7. Durchführung und Kontrolle

Fazit

Die strategische Marketingplanung ist eine fundamental wichtige Aufgabe, die von der Unternehmensleitung federführend zu erledigen ist. Die hier getroffenen Entscheidungen legen die Grundlagen für die operative Marketingplanung, die im nächsten Schritt erfolgt, um operative Maßnahmen zur Umsetzung der strategischen Ziele abzuleiten.