Marketinginstrumente

Marketinginstrumente – welche Rolle spielt das Internet?

Marketinginstrumente – welche gibt es?

Bei der klassischen Definition des Begriffs „Marketing“ werden vier Marketinginstrumente genannt. Die Distributionspolitik, die Kontrahierungspolitik, die Produktpolitik und die Kommunikationspolitik bilden den Marketing-Mix. Das Internet kann vor allem im Rahmen der Kommunikationspolitik eine wichtige Rolle spielen. Die Kommunikationspolitik umfasst alle

Marketinginstrumente

© Infotrontof / Fotolia

Maßnahmen eines Unternehmens, die sich damit beschäftigen, Informationen über das Unternehmen und sein Angebot nach außen, an verschiedene für das Unternehmen relevante Zielgruppen und nach innen, an die eigenen Mitarbeiter des Unternehmens, zu vermitteln. Die Empfänger der Kommunikationsbotschaften sollen so im Sinne des Unternehmens beeinflusst werden.

Einer der großen Vorteile des Internets ist, dass über diese Kommunikationsschiene eine große Anzahl von Personen in kurzer Zeit kostengünstig erreicht werden kann. Insbesondere folgende drei Marketinginstrumente des Internets spielen eine herausragende Rolle:

  • Social-Media-Marketing
  • Blogartikel-Marketing
  • Email-Marketing

Social-Media-Marketing

In den sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+, Twitter, Linkedin, Viadeo und Xing, kann ein Unternehmen in direkten Kontakt zu seinen Zielgruppen treten. Informationen über das Unternehmen und seine Produkte können hier regelmäßig kommuniziert werden. Quasi per Knopfdruck können Botschaften an zig tausende von Menschen übermittelt werden. Insbesondere Business-Netzwerke wie Linkedin und Xing bieten über umfangreiche Filterfunktionen die Möglichkeit, eine genaue Selektion der Plattform-User vorzunehmen, um die passenden Zielgruppen herauszufiltern und diese zielgerichtet anzusprechen. So gesehen ist Social-Media eines der Marketinginstrumente des Internets, bei dem man selber aktiv auf seine Zielgruppe zugehen kann.

Blogartikel-Marketing

Über Blogartikel, die auf einem eigenen Webblog veröffentlicht werden und auf zahlreichen Artikel- oder Presse-Portalen verteilt werden (unter Beachtung des Unique Content Prinzips), kann eine riesige Anzahl von Lesern erreicht und im Sinne des Unternehmens positiv beeinflusst werden. Eine Suchmaschinenoptimierung der Blogartikel sorgt in Abhängigkeit von zentralen Keywords für ein gutes Ranking in der Google-Suchmaschine, was die Anzahl der Leser der Artikel natürlich erheblich beeinflusst. Content ist King! Wer guten, sprich hochwertigen Content im Internet präsentiert, wird von Google belohnt. Deshalb ist Blogartikel-Marketing ein ganz zentraler Baustein und eines der Marketinginstrumente, das im Internet über den Erfolg mit entscheidet.

Email-Marketing

Das Email-Marketing ist eines der Marketinginstrumente des Internets, das nach wie vor ein mächtiges Werkzeug darstellt. Wenn man unter Beachtung des juristisch vorgeschriebenen Double-Opt-In Verfahrens die Email-Adressen von Personen bekommen hat, die für das Unternehmen von Bedeutung sind, können diese per Knopfdruck angeschrieben werden. Mit Hilfe von Autorespondern können hier regelrechte Kampagnen entwickelt und automatisch versendet werden.

Fazit

Das Internet ist für die Kommunikationspolitik, als ein zentrales Element der klassischen Marketinginstrumente, eine revolutionärere Erfindung. Kommunikationsbotschaften konnten noch nie derart effizient, an so viele Menschen und in so kurzer Zeit übermittelt werden. Das Internet bietet gerade auch kleinen Unternehmen mit geringem Werbebudget enorme Chancen. Eine Beschreibung der hieraus resultierenden Konsequenzen für klassische Marketinginstrumente und deren Werbeträger, wie z.B. den Printmedien, finden Sie im Artikel in der Leipzig Online.