Werbeträger

Werbeträger – welche gibt es und wie werden sie genutzt?

Werbeträger – eine Auflistung

Werbeträger sind Medien, die geeignet sind Informationen zum Zwecke der Werbung zum Adressaten zu transportieren. Werbeträger werden unterschieden in: Printmedien, elektronische

Werbeträger

© DOC RABE Media / Fotolia

Medien, Medien der Außenwerbung, Medien der Direktwerbung, Medien für Werbung am Point of Sale.

Printmedien als Werbeträger

Klassische Werbeträger sind hier Zeitungen, Zeitschriften, Anzeigenblätter, Supplements oder Adressbücher. Werbebotschaften werden in Form von bildlichen und/ oder als Textanzeigen in den verschiedenen Printmedien platziert.

Elektronische Medien als Werbeträger

Elektronische Medien wie das Fernsehen, der Hörfunk, das Kino und Onlinedienste erreichen in der Regel ein breites Publikum und sind daher in der Werbewirtschaft nach wie vor sehr beliebt. Ein besonders interessantes Preis-Nutzen- Verhältnis ergibt sich bei der Online-Werbung. Die Werbebotschaften werden in Filmspots bzw. Videos oder als Audio-Botschaften verbreitet. In Onlinediensten findet man häufig Artikel, die geeignet sind, eine Werbebotschaft einem breitem Publikum zu präsentieren.

Medien der Direktwerbung als Werbeträger

Hierzu gehören Werbebriefe, Kataloge, das Telefon, das Telefax und die E-Mail. Das besondere an diesen Werbeträgern ist, dass der Adressat der Werbung in der Regel direkt und persönlich angesprochen wird. Das Telefax spielt heute kaum noch eine Rolle und ist von der E-Mail abgelöst worden. Allerdings gilt zu beachten, dass sowohl das Telefon als auch die E-Mail als Werbeträger nur unter bestimmten Voraussetzungen vom Werbetreibenden genutzt werden dürfen. Enge rechtliche Vorschriften sollen unerwünschte Belästigungen der umworbenen Personen vermeiden.

Medien der Außenwerbung als Werbeträger

Unter Außenwerbung versteht man z.B. Werbung an öffentlichen Straßen, Plätzen oder an Stellen, die für ein größeres Publikum zugänglich sind und einen öffentlichen Charakter haben. Außenwerbung im weiteren Sinne ist alle Werbung außerhalb geschlossener Räume. Entscheidendes Merkmal der Außenwerbung ist die Ansprache einer großen Zahl von Umworbenen gleichzeitig bzw. nacheinander an einem bestimmten Ort. Außenwerbung zeichnet sich durch hohe Reichweite und Kontakthäufigkeit bei verhältnismäßig geringen Kosten aus. Zu den Werbeträgern der Außenwerbung zählen z.B. Plakatanschlagstellen, Litfasssäulen, Lichtwerbung und Verkehrsmittel. Neben diesen klassischen Werbeträgern kommen heutzutage auch sehr viele moderne Werbeträger wie z.B. Beachflags, Street Banner, Faltpavillons oder Wimpelketten zum Einsatz. Hier kann man Beachflags online kaufen.

Werbeträger am Point of Sale

Point of Purchase ist aus Sicht des Konsumenten der Ort des Einkaufs und aus Sicht des Händlers der Ort des Verkaufs. Der Point of Sale (POS) ist also der Ort des Warenangebots. Also meist ein Ladenlokal oder noch enger gefasst der Standort einer Ware im Verkaufsregal. Der Kunde hat hier unmittelbaren Kontakt mit der Ware und kann mittels Maßnahmen der Verkaufsförderung unmittelbar zum Kauf oder Impulskauf bewegt werden. Entsprechend gestaltete Verkaufsstände und Plakate dienen als Werbeträger, um die Werbebotschaft direkt am POS zu verbreiten. Der kreativen Gestaltung der Werbeträger sind am Point of Sale keine Grenzen gesetzt. Technische Ausgestaltungen der Werbeträger wie z.B. Plakate auf einem Spannrahmen als edlen Bilderrahmen sind nicht nur optisch sehr ansprechend, sondern machen den Werbeträger zum flexibel einsetzbaren Medium.

Fazit

Die klassischen Werbeträger haben heute nach wie vor eine große Bedeutung, werden allerdings ergänzt durch eine Vielzahl von modernen Weiterentwicklungen, die der fortschreitenden Werbeflut Rechnung tragen und die versuchen, sich von der Masse der Werbeträger abzuheben.

 

 

Jahrbuch der Werbung

Jahrbuch der Werbung 2013 – team4media gleich 5x vertreten

Was beinhaltet das Jahrbuch der Werbung?

Das Jahrbuch der Werbung ist eine Publikation, die jährlich erscheint und die die Leistungen der Werbebranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz würdigt und dokumentiert. In dem

Jahrbuch der Werbung

© xuxmedia / Fotolia

Jahrbuch werden nur solche Werbe- und Kommunikationskampagnen veröffentlicht, die sich im Rahmen eines anspruchsvollen Wettbewerbs durchgesetzt und von einer hochkarätigen Jury benannt wurden.

Für das Jahrbuch der Werbung 2013 gilt, dass die eingesandten Werbekonzepte 2012 in Deutschland, Österreich oder der Schweiz eingesetzt worden sind oder noch zum Einsatz kommen. Über die Vergabe der Auszeichnungen (Preisträger „Megaphon“, Beste der Branchen) sowie über Auswahl, Umfang und Reihenfolge der ggf. im Jahrbuch der Werbung zu veröffentlichenden Beiträge entscheidet die unabhängige Expertenjury.

Das Jahrbuch der Werbung wird 50

50 Jahre nach der Erst-Veröffentlichung im Jahre 1964, kommt das Orientierung gebende Nachschlagewerk für Kreative und vor allem für Auftraggeber, im Jubiläumsjahr unter dem Titel „Das Jahr der Werbung” auf den Markt.

Das Jahrbuch der Werbung beschreibt sehr detailliert erfolgreiche Werbekampagnen und bildet alle Facetten der Werbebranche ab. Besonders imposante Leistungen werden mit dem Megaphon für herausragende Arbeiten gekürt.

Wer schafft es, in das Jahrbuch der Werbung aufgenommen zu werden?

Eine gelungene Kommunikation zwischen Auftraggeber und Kreativen ist entscheidend für den Erfolg der Zusammenarbeit. Manches Projekt scheitert schlichtweg an einem Mangel an klarer Kommunikation und fehlender Empathie für die Anliegen und Bedürfnisse des jeweils anderen. Gehen beide Partner jedoch sensibel und einfühlsam miteinander um und entwickeln ein Verständnis für die Anliegen des Gegenüber, entstehen herausragende Ergebnisse wie im Jahrbuch der Werbung dokumentiert und ausgezeichnet.

Seit 2009 ist das Jahrbuch der Werbung auch als vollständig nutzbare und kostenfreie Onlineversion verfügbar. Die Onlineversion bietet umfangreiche Suchfunktionen nach Kampagnen, Agenturen, Unternehmen und Personen. Darüber hinaus sind auch multimediale Inhalte online abrufbar.

Die Osnabrücker Werbeagentur team4media konnte sich 2013 unter den zahlreichen Bewerbern für das Jahrbuch der Werbung 2013 durchsetzen und wurde gleich mit fünf ausgezeichneten Arbeiten in das Jahrbuch der Werbung 2013 aufgenommen.

Jahrbuch der Werbung 2013: Der von team4media konzipierte Web- und Facebook-Auftritt für Käfer Eiscreme

Feinkost Käfer bietet hochwertigste Eisspezialitäten an. Eine ressourcenschonende Produktion und der Fokus auf naturbelassene Rohstoffe ermöglichen die Herstellung von Eiskreationen der Spitzenklasse. Team4media konzipierte für dieses ganz besondere Eis einen passenden Webauftritt, der durch seine visuellen Effekte Appetit auf mehr macht. Gleichzeitig wurde auch der Facebook-Auftritt von Feinkost Käfer von team4media neu gestaltet, um einen harmonischen Gesamtauftritt zu gewährleisten.

Jahrbuch der Werbung 2013: Der von team4media konzipierte Web-Auftritt für den mexikanischen Feinkostanbieter Fuego

Der von team4media neu gestaltete Webauftritt des Feinkostanbieters Fuego bietet einen hervorragenden Überblick über die Angebotspalette der mexikanischen Fuego-Produkte. Das Design der Website führt den Besucher in typisch mexikanische Welten und animiert zum Mitmachen und Nachkochen der zahlreichen mexikanischen Rezepte

Jahrbuch der Werbung 2013: Das von team4media konzipierte Kommunikationskonzept für den Football-Zweitligisten Osnabrück

Für den des Football-Zweitligisten aus Osnabrück hat team4media ein neues Kommunikationskonzept entwickelt, das mit seinen Neuerungen in der Saison 2012 den sportlichen Erfolg unterstützte. Neben einer komplett neuen Grundausstattung mit Saisonheft, Spieltagflyer, Eintrittskarten wurde auch die Webseite komplett neu gestaltet. Das neu entstandene Kommunikationskonzept spricht Fans, Sponsoren und Interessierte an und vermittelt ein Feeling für diese mitreißende Sportart. Für diese Arbeit gab es eine doppelte Auszeichnung: eine in der Kategorie Print und eine in der Kategorie digitale Medien. 

Das Jahrbuch der Werbung 2013: Das von team4media konzipierte Werbekonzept für den Einrichtungsspezialisten SEEMANNINTERIEUR

Team4media hat für SEEMANNinterieur, den Spezialisten für individuelles und stilvolles Wohnen, großformatige Motive zur Schaufensterdekoration in der Osnabrücker Altstadt, ein begleitendes Kundenmailing und die Gestaltung der Werbeflächen (Pylon und Fensterfront) der Niederlassung in Osnabrück entwickelt.

Weitere ausführliche Informationen über die Werbe- und Kommunikationskampagnen finden Sie auf team4media Blog.

Fazit

Das Jahrbuch der Werbung ist ein unbedingtes Muss für alle, die sich für Werbung interessieren und/ oder beruflich mit der Werbebranche verbunden sind.

 

 

Marketingziele

Marketingziele – wie funktioniert das Festlegen der Ziele?

Marketingziele – eine Definition

Die Festlegung von Unternehmenszielen im Allgemeinen und Marketingzielen im Speziellen, bilden die Grundlage für unternehmens- bzw. marketingpolitische Maßnahmen. Marketingziele sind

Marketingziele

© Coloures-Pic / Fotolia

erwünschte, in der Zukunft liegende Zustände, die mit Hilfe von konkreten Marketingaktivitäten eintreten sollen. Marketingziele haben vor allem die Funktion einer Führung und Steuerung, um die Aufgabenbereiche im Marketing zu koordinieren.

Was ist bei der Festlegung von Marketingzielen zu beachten?

Ausgangspunkte für die Festlegung der marketingorientierten Ziele sind zum einen die Fundamentalziele der Unternehmung sowie deren grundsätzliche Marketing-Ausrichtung. Nach einer genauen Untersuchung der möglichen Marketingziele hinsichtlich der Kompatibilität mit den Fundamentalzielen und Ihrer Verträglichkeit untereinander, müssen sie präzisiert und operationalisiert werden.

Eine Präzisierung kann sowohl inhaltlich (z.B. eine hohe Marktdurchdringung), nach der Ausrichtung (z.B. Festlegung der relevanten Zielgruppe), nach einem zeitlichen Bezug (z.B. Festlegung eines Datums) und nach dem Zielerreichungsgrad (z.B. absolute oder prozentuale Zahl) erfolgen.
Weiterlesen

Marketing Controlling

Marketing Controlling – welche Aufgaben umfasst dieser Bereich?

Was ist Marketing Controlling?

Marketing Controlling

© sdecoret / Fotolia

Marketing Controlling hilft bei der Beantwortung der Fragestellung, ob ein Unternehmen im Hinblick auf seine strategische Marketingausrichtung, sowie der Auswahl der operativen Marketingmaßnahmen erfolgreich arbeitet und seine gesteckten Marketingziele erreicht. Mit Hilfe des Marketing Controlling kann insbesondere ermittelt werden, ob einzelne Marketingmaßnahmen zum gewünschten Erfolg beigetragen haben.

Somit unterstützt das Marketing Controlling die Unternehmensführung bei der Entscheidungsfindung für eine marktorientierte Gesamtausrichtung des Unternehmens.

Die Basis für ein effektives Marketing Controlling ist die vorherige Festlegung der Marketingziele wie z. B.:

  • die Steigerung des Absatzes und damit Erhöhung des Umsatzes
  • die Steigerung des Bekanntheitsgrades einer Marke, des Unternehmens oder einzelner Produkte
  • die Erhöhung der Kundenbindung an das Unternehmen oder eine bestimmte Marke
  • die Steigerung des Vertrauens in eine Marke
  • die Verbesserung des Unternehmensimage

Auf der Basis der ermittelten Soll-Ist-Zahlen kann das Marketing Controlling dazu beitragen die Effektivität und die Effizienz der ergriffenen Marketingmaßnahmen zu erhöhen. Die Daten zur Ermittlung von Kennzahlen werden sowohl betriebsintern vom Rechnungswesen als auch extern aus der Marktforschung bezogen.

Welche Aufgaben erfüllt das Marketing Controlling?

Das Marketing Controlling hat innerhalb der Marketingabteilung als auch übergreifend in andere Unternehmensbereiche folgende Aufgaben:

  • die Versorgung mit Marktinformationen,
  • die Marketing-Budgetierung,
  • die Erarbeitung von Marketingzielen,
  • die strategische Marketing-Steuerung
  • die Kontrolle mit Soll-Ist-Vergleichen

Marketing Controlling – Informationsversorgung, Marketing-Budgetierung und Marketingziele

Bei der Versorgung mit Informationen arbeitet das Marketing Controlling eng mit dem Rechnungswesen zusammen und erhält so wichtiges Datenmaterial wie etwa Umsatz- und Absatzzahlen. Darüber hinaus erhält das Marketing Controlling auch von externen Quellen wie z. B. Marktforschungsinstituten wichtige marktrelevante Informationen und Daten.

Bei der Marketing-Budgetierung und bei der Planung der Marketingziele, arbeiten der Marketing-Controller und der Marketing-Manager eng zusammen, um den notwendigen finanziellen Rahmen für die Marketingmaßnahmen, sowie die zu erreichenden Ziele festzulegen. Eine gute Planung der Marketingziele sichert einen effektiven und erfolgreichen Einsatz der Marketinginstrumente. Das Marketing Controlling übermittelt die Planungskennzahlen an das Rechnungswesen, sodass sie auch der Unternehmensleitung zur Verfügung stehen.

Marketing Controlling als Steuer- und Kontrollinstrument

Im Rahmen der Steuerung hat das Marketing Controlling vor allem Einfluss auf Veränderungen hinsichtlich der verfolgten Marketingstrategie. Über Prognosen aus dem Marketing Controlling können frühzeitig Aussagen zur Wirksamkeit der eingesetzten Marketinginstrumente getroffen werden. In regelmäßigen Abständen wird überprüft, ob die wichtigsten Bereiche des Marketing-Mix hinreichend aufeinander abgestimmt und zielführend sind.

Marketing Controlling umfasst auch die Kontrolle sämtlicher Maßnahmen des Marketings wie die Kommunikation, die Produktgestaltung oder die Distribution. Auch das Produktmanagement ist periodischen Kontrollen unterworfen. Im Rahmen von Soll-Ist-Vergleichen werden Abweichungen erkannt und bewertet. Fehlentwicklungen können damit vermieden und Planungen gegebenenfalls zügig an die Anforderungen des Marktes angepasst werden.

Marketing Controlling – ein Fazit

Marketing Controlling kann Marketing-Managern dabei helfen, ihre Marketingmaßnahmen sinnvoll zu planen und umzusetzen. Hierbei können auf der Basis der Informationen durch das Marketing-Controlling verschiedene marketingrelevante Szenarien durchgespielt werden, um dann die wahrscheinlich beste Variante auszuwählen.

Ein regelmäßiger Soll-Ist-Vergleich hilft ungünstige Entwicklungen zeitnah zu erkennen, um dann gegensteuern zu können. Auch für die strategische Marketingplanung, die in der Regel von der Unternehmensführung erarbeitet wird, bietet das Marketing Controlling wichtige Unterstützung, um hier die richtigen Grundsatz-Entscheidungen zu treffen.

 

 

Das Marketingkonzept als Erfolgsfaktor

Was ist Marketing?

Die Grundidee eines erfolgreichen Marketings ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens auf die Bedürfnisse des Marktes in einem ganzheitlichen Marketinkonzept. Marketing stellt somit eine unternehmerische Denkhaltung und eine grundsätzliche Einstellung gegenüber den Kunden dar.

Der Nutzen für den Kunden steht im Mittelpunkt aller Überlegungen im Marketingkonzept. Darüber hinaus ist Marketing eine unternehmerische Aufgabe, zu deren wichtigsten Herausforderungen das Erkennen von Marktveränderungen und Bedürfnisverschiebungen gehört, um rechtzeitig Wettbewerbsvorteile aufzubauen.
Weiterlesen

Drucktechniken

Drucktechniken – Werbeerfolg durch Druckveredelung

Warum reichen die „normalen“ Drucktechniken heute nicht mehr aus, um Werbeziele zu erreichen?

Normalerweise werden Druckprodukte im klassischen Offsetdruck oder im Digitaldruck hergestellt.

Drucktechniken

© Coloures-Pic / Fotolia

Solche Druckprodukte, mit diesen Drucktechniken hergestellt, sind natürlich in der Regel von hoher Qualität, aber eben auch Standardprodukte. Und mit einem Standardprodukt ist es schwierig, einen Kunden zu begeistern und den gewünschten Werbeeffekt zu erzielen.

Deshalb sollten Druckprodukte, die zu Werbezwecken eingesetzt werden, mit Drucktechniken hergestellt werden, die aus der Masse herausstechen und außergewöhnlich sind. Dies gilt insbesondere in der heutigen Zeit, wo der Kunde von visuellen Werbebotschaften überflutet wird. Nur die wirklich spektakulären visuellen Werbemaßnahmen werden vom Kunden registriert und erreichen die gesteckten Werbeziele.

 

Warum können Druckveredelungen, als besondere Drucktechniken, helfen Werbeziele zu erreichen?

Wenn man mit einem Druckprodukt, wie z.B. einem Folder, einem Werbebrief, einem Katalog oder einem Flyer erfolgreich werben will, muss zunächst die Aufmerksamkeit des Betrachters gewonnen werden. Bevor sich der Betrachter Zeit nimmt und sich dem Inhalt zuwendet, muss er zunächst einmal visuell davon überzeugt werden, dass es sich für ihn auch lohnt, wenn er sich mit dem Druckprodukt intensiver beschäftigt.

Mit Hilfe der Druckveredelungen mit ihren besonderen Drucktechniken, wird aus einem gewöhnlichen Druckprodukt ein echter Eyecatcher. Die Aufmerksamkeit des Betrachters wird geweckt, was die Voraussetzung für das Erreichen der Werbeziele ist.

Echte Koryphäen auf dem Gebiet der Druckveredelung und der entsprechenden Drucktechniken, sowie eine umfassende fachkompetente Beratung findet man bei wolf-manufaktur.

 

Welche Arten von Drucktechniken, die eine Druckveredelung erzeugen, gibt es?

Aus der Vielzahl von Drucktechniken zur Druckveredelung sollen nachfolgend vier Druckveredelungstechniken genauer beschrieben werden:

  • Buchdruck / Letterpress / Bostonstyle
  • Blindprägung
  • Heißfolienprägung
  • Farbschnitt

 

Buchdruck / Letterpress / Bostonstyle

Der traditionelle Buchdruck, den Johannes Gutenberg erfunden hat, ist schon lange vom Offsetdruck abgelöst worden. Inzwischen kommt der Buchdruck oder wie er heute auch genannt wird Letterpress oder Bostonstyle aber wieder in Mode. Insbesondere wird der Buchdruck für Eindrucke in Karten, Einladungen etc. verwendet. Diese Drucktechniken machen aus einer einfachen Einladung z.B. zu einem Firmenevent ein echtes Kunstwerk. Vor allem wenn das einzigartige Schriftbild auf hochwertigen Papier optimal in Szene gesetzt wird.

 

Blindprägung

Wenn man ein Druckprodukt mit geschlossenen Augen, also quasi blind ertasten und erfühlen kann, dann hat man eine Blindprägung vor sich. Die Blindprägung ermöglicht eine plastische Verformung, die durch ein Spiel von Licht und Schatten wirkungsvolle Effekte hervorbringen kann und unterscheidet sich so stark von herkömmlichen Drucktechniken. Diese Veredelungsvariante kommt z.B. auf Urkunden, Gutscheinen, Visitenkarten und Broschüren zum Einsatz.

 

Heißfolienprägung

Unter den Drucktechniken ist die Heißfolienprägung vor allem deshalb einzigartig, weil sie auf Papier, sowie auf lackierten, folienkaschierten und sogar auf textilen Bedruckstoffen möglich ist. Dadurch werden sowohl visuelle als auch haptische Kontraste erzeugt.

In Abhängigkeit der benutzten Folie werden unterschiedliche Effekte wie beispielsweise metallisch, mattglänzend oder perlmuttschimmernd erzeugt. Ein Logo auf Briefbogen, Visitenkarte oder Broschüren-Umschlag erstrahlt in neuem Glanz. Übrigens, holografische Prägungen sind auch für einen fälschungssichernden Produktschutz nutzbar.

 

Farbschnitt

Vielleicht die bekannteste Form des Farbschnitts ist an den Seiten von Gesangbüchern in der Kirche zu finden. In der Regel in Gold oder Silber. Inzwischen können Farbschnitte in jeder beliebigen Farbe hergestellt werden. Durch die Bearbeitung der Schnittkanten lässt sich das Erscheinungsbild einer Drucksache erheblich aufwerten.

 

Fazit

Drucktechniken in Form von Druckveredelungen sind eine hervorragende Möglichkeit Drucksachen, die in der Werbung eingesetzt werden, den nötigen Pfiff zu verleihen, um die Aufmerksamkeit des Betrachters zu gewinnen. Da jede Werbemaßnahme nur dann Erfolg versprechend ist, wenn Sie auch wahrgenommen wird, sind die Drucktechniken der Druckveredelung ein wichtiges Element bei der Herstellung von Werbedrucksachen.