betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement – wie wichtig sind gesunde Zähne?

Was ist betriebliches Gesundheitsmanagement?

Die Basis eines jeden erfolgreichen Unternehmens bilden motivierte und gesunde Mitarbeiter. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) beinhaltet u.a. die gesundheitliche Aufklärung der

betriebliches Gesundheitsmanagement

© psdesign1 / Fotolia

Beschäftigten. Dabei geht es nicht nur darum, gesundheitsgerechte Rahmenbedingungen an den Arbeitsplätzen zu schaffen, sondern auch darum, die Mitarbeiter dazu zu animieren, sich gesundheitsfördernd zu verhalten.

Welche Rolle spielt die Zahngesundheit?

Die Zahngesundheit spielt eine immens wichtige Rolle für die gesamtgesundheitliche Situation des Menschen. Allerdings wird eine generell schlechte gesundheitliche Verfassung oft nicht mit einer mangelhaften Zahngesundheit in Verbindung gebracht. So leiden viele Menschen an Parodontitis, ohne zu wissen, dass es inzwischen eine Creme gegen Parodontitis und Zahnfleischbeschwerden gibt.

Erkrankungen wie Rheuma, Blasen- oder Prostataentzündungen, Allergien und Herzprobleme können durch eine schlechte Zahnsituation entstehen. Die Erklärung dafür lieferten bereits vor 3.000 Jahren Chinesen, die feststellten, dass jeder Zahn mit einem Organ energetisch  in Verbindung steht. Demnach kann bei einem Zahnproblem, das mit dem erkrankten Zahn in Verbindung stehende Organ der Auslöser für diese Probleme sein. Natürlich gilt dies auch in umgekehrter Weise: Die Ursache für die Erkrankung des Organs kann ein kranker Zahn sein.

Parodontose und Zahnfleischentzündungen – Bakterien lieben ein saures Zahn-Milieu

Im Mundraum sollte bevorzugt ein neutrales bis basisches Milieu, allerhöchstens ein nur schwach saures Milieu, herrschen. In einem solchen Milieu haben Bakterien keine Chance.

Eine schlechte Ernährung, in der überwiegend säurebildende Nahrungsmittel verzehrt werden, kann zu einer chronischen Übersäuerung des Körpers und des Mundspeichels führen. Ein saurer Mundspeichel bietet den karies- und entzündungsauslösenden Bakterien einen idealen Lebensraum. Darüber hinaus beginnt ab einem pH-Wert von unter 6 die Demineralisation der Zähne. Jetzt geben die Zähne Mineralstoffe in den Speichel ab und verlieren immer mehr ihrer eigenen Substanz.

Wie kann eine betriebliche Gesundheitsförderung helfen, die Zahngesundheit zu fördern?

Neben der Aufklärung welche wichtige Rolle gesunde Zähne für die Gesamt-Gesundheit des Menschen spielen, können auch konkrete Produktempfehlungen helfen, die Gesundheit der Belegschaft zu fördern.

Parodontose und Zahnfleischentzündungen sind ein weitverbreitetes Problem, welches mit einer neuartigen Creme gegen Parodontose wirksam bekämpft werden kann. Diese Creme ist eine klinisch erprobte Lösung und hat hat in einer Studie bewiesen, dass sie Parodontitis stoppt. Das antibakterielle und entzündungshemmende Schwarzkümmelöl in der Parodont Creme® bewirkt, dass das Zahnfleisch sich wieder an den Zahn anheftet, wodurch weitere Entzündungen wirkungsvoll gehemmt werden. Zahnfleischtaschen werden so effektiv bekämpft und Bakterien eliminiert. Alle Wirkstoffe sind außerdem natürlich und vegan.

Bakterien führen zu Entzündungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparats. Durch die Entzündungen löst sich das Zahnfleisch vom Zahn, es entstehen Zahnfleischtaschen. In diesen Taschen setzen sich Speisereste ab, sodass die Anzahl der Bakterien weiter zunimmt. Bleibt man untätig kann dies zu Zahnverlust führen. Genau an diesem Punkt kann die Parodont Creme® helfen. Nach einer gründlichen Zahnreinigung wird die Parodont Creme® aufgetragen. Die Creme  bewirkt das Wiederanheften des Zahnfleisches an den Zahn, sodass keine Bakterien mehr zwischen Zahnfleisch und Zahn gelangen. So kommt es zu einer Ausheilung.