Adsense Konto

Adsense Konto – was beim Einrichten zu beachten ist!

Das Google Adsense Konto als geniale Einnahmequelle

Google Adsense ist das größte Werbenetzwerk im Internet. Dieses Programm ermöglicht allen Betreibern einer Webseite, auf einfachem Wege Geld zu verdienen. Google blendet nach der

Adsense Konto

© lassedesignen / Fotolia

Eröffnung von einem Google Adsense Konto auf Ihrer Webseite, an vorher festgelegten Stellen, Werbeanzeigen ein. Diese Werbeanzeigen werden von Google thematisch zu Ihrer Webseite passend ausgesucht und automatisch eingeblendet.

Der Webseitenbetreiber muss sich dabei z.B. nicht darum kümmern, Werbetreibende zu akquirieren, die diese Werbeanzeigen in Auftrag geben. Auch um die Provisions-Abrechnung sowie die technische Umsetzung kümmert sich Google. Die Einfachheit dieses Programms ist einer der wesentlichen Gründe dafür, dass sehr viele Webseitenbetreiber diese Form der Generierung von Werbeeinnahmen nutzen, um so ihre Webseite zu monetarisieren.

Wenn Sie ebenfalls an diesem Programm teilnehmen wollen, benötigen Sie ein Adsense Konto. Wenn Sie das Adsense Konto eingerichtet haben, können Sie Anzeigenblöcke in Ihre Webseite einbinden, in denen dann von Google die Anzeigen eingeblendet werden.

Das Google Konto und das Google Adsense Konto

Wenn Sie ein Adsense Konto einrichten wollen, benötigen sie zunächst ein Google Konto. Wenn Sie bereits für andere Dienste von Google ein Google Konto besitzen, ist die Einrichtung von einem Google Adsense Konto sehr schnell erledigt:

Als Erstes gehen Sie auf die Google Adsense Anmeldeseite:

https://www.google.com/adsense/v3/signup?hl=de&utm_content=nsufv1

Wenn Sie kein bestätigtes Google-Konto besitzen, können Sie hier auch ein Google-Konto erstellen. Dazu müssen Sie eine gültige Email-Adresse angeben und einige persönliche Angaben machen. Wenn Sie nun ein Google-Konto besitzen, Ihre Webseiten-Adresse angegeben sowie Ihre Postanschrift hinzugefügt haben, ist von Ihrer Seite aus alles für die Anmeldung von einem Google Adsense Konto getan.

Die Prüfung Ihrer Webseite

Um ein Adsense Konto eröffnen zu können, müssen Sie wie oben beschrieben eine eigene Webseite besitzen und die Webseiten-Adresse angeben. Bevor Ihr Adsense Konto freigeschaltet wird, überprüft Google Ihre Webseite. Diese muss den Richtlinien des Konzerns entsprechen. Damit Ihre Webseite problemlos freigeschaltet wird, sollten Sie bereits vor der Anmeldung überprüfen, ob Ihre Webseite im Einklang mit den Google-Richtlinien steht. Ist dies der Fall, wird Ihr Adsense Konto in der Regel schon nach wenigen Tagen freigeschaltet.

Dann müssen Sie in Ihrem Adsene Konto über den Link „Meine Anzeigen“ Werbeblöcke erstellen. Nun brauchen Sie nur noch Ihren Adsense- Code über einem Klick auf “Code abrufen” generieren, diesen Code einfach in die Zwischenablage kopieren und an eine passende Stelle im Seitenquelltext Ihrer Webseite einfügen.

Wenn Ihr Adsense Konto einmal eingerichtet ist, können Sie auch auf weiteren Webseiten Werbeanzeigen von Google einspielen lassen, ohne dass dazu eine weitere Konto-Prüfung notwendig ist. Allerdings müssen auch diese Seiten den Google-Richtlinien entsprechen. Gelegentlich kommt es zu einer Richtlinien-Überprüfung durch Google und bei groben Verstößen kann es dazu kommen, dass Ihr Adsense Konto gesperrt wird.

Weitere Regeln für die Teilnahme am Adsense-Programm

Jede Person darf nur ein Adsense Konto einrichten. Zu diesem Zweck überprüft Google den Namen des Zahlungsempfängers an den die Provisionen aus den Werbeklicks ausgezahlt werden. Sollte ein Name bereits vergeben sein, ist eine Freischaltung nicht möglich. Sollte unter Ihrem Namen bereits von einer anderen Person ein Adsense Konto registriert worden sein, können Sie sich an Google wenden, um festzustellen, ob es sich dabei um eine Person handelt, die zufällig den gleichen Namen wie Sie trägt , um so dennoch eine Zulassung zum Adsense-Programm und die Eröffnung eines eigenen Google Adsense Konto zu erreichen.

Eine weitere sehr wichtige Google –Richtlinie besagt, dass Sie selbst keinen Einfluss auf die Werbeklicks nehmen dürfen. Wenn Sie beispielsweise Ihre eigenen Anzeigen anklicken, um die Werbeeinnahmen zu erhöhen, kann Ihr Adsense Konto lebenslang von Google gesperrt werden. Deswegen gilt: Beachten Sie stets sehr genau die Google Adsense Richtlinien, damit Sie dauerhaft mit Ihrem Google Adsense Konto Geld verdienen.