Bausoftware

Was kann eine Bausoftware leisten?

Bausoftware Definition

Bausoftware

© Philipimage / Fotolia

Unter Bausoftware versteht man eine automatisierte Informationsverarbeitung zur Unterstützung von Architekten und Bauherrn.

Ende der dreißiger Jahre baute Konrad Zuse den ersten Rechner, mit dem automatisiert Kalkulationspläne erstellt werden konnten. So waren die aufwändigen Berechnungen in der Baustatik leichter zu bewerkstelligen.

Man unterscheidet zwei Kategorien von Bausoftware:

  • Software die den Architekten bei seinen Berechnungen und den bautechnischen Aufgaben unterstützt
  • Software, die die Prozesse während des Bauprojekts unterstützt

Rechnergestützter Entwurf (CAD)

Unter dem Rechnergestützten Entwurf im Bauwesen versteht man das Erstellen der Konstruktionsunterlagen mittels einer Software. Die Software kann dreidimensionale Volumenmodelle erstellen, zwei- oder dreidimensionale Zeichnungen und bewegte Visualisierungen der Objekte generieren. Darüber hinaus lassen sich Bauteileigenschaften wie z. B. Volumen, Gewicht, Schwerpunkt und Trägheitsmomente bestimmen. Auch lassen sich Simulationen durchführen, zum Beispiel für mechanische oder thermische Belastungen bei Gebäuden.

Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) von Bauprojekten

Die AVA bezeichnet eine standardisierte Methode im Bauwesen, bei der ein Bauprojekt durchgängig von der technischen Planung bis zur Abrechnung begleitet wird. Alle Gewerke werden in einzelnen Ausschreibungen sehr genau beschrieben. Auf Grund dieser Ausschreibung lassen sich erst vergleichbare Angebote bei den Baufirmen und Zulieferern einholen. AVA-Software bietet dem Einkaufsleiter und Projektmanager eine Übersicht über Materialien, Lieferanten und Subunternehmern, damit Angebote effizient bewertet werden können.

Projektplanung und Projektmanagement

Software zur Projektplanung ermöglicht es den Bauablauf effizient zu planen. Die meisten Systeme verwenden die Methode des kritischen Pfades. CPM-Software ermöglicht die rechnerische und grafische Darstellung der einzelnen Termine, die während des Bauprojekts zu beachten sind.
Bauprojekt-Management-Software ermöglicht ein Dokumentenmanagement sowie die Planung und die Budget-Überwachung.

Die Durchführung von Bauprojekten

Die Durchführung von Bauprojekten weist Besonderheiten auf, die mit klassischen Projektplanungssysteme nicht dargestellt werden können. Dazu gehören zum Beispiel die Anzahlungsbuchhaltung, der Baulohn oder die Besonderheiten der Gerätedisposition und Geräteverrechnung. Bei Architekten und Bauplanern gibt es fachbezogene Honorarabrechnungsvorschriften sowie die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI).

Fazit

Aufgrund von Zeit- und Kostendruck in der Baubranche, ist eine effiziente Steuerung eines Bauvorhabens unerlässlich. Professionelle Bausoftware kann hier unterstützen und die Effizienz eines Bauprojekts deutlich verbessern.