Webhosting

Worauf sollte man beim Webhosting achten?

Jeder der eine eigene Webseite betreiben will braucht ein Webhosting

Wenn man unternehmerisch tätig ist, kommt man heutzutage nicht mehr ohne eigene Webseite aus. Das bedeutet, dass nicht nur E-Commerce-Unternehmen, sondern auch klassische

Webhosting

© alexmillos / Fotolia

Unternehmer aus dem Einzelhandel, dem Handwerk oder der Gastronomie, das Internet als wichtigen Marketingkanal nutzen müssen, um Wettbewerbsnachteile zu vermeiden.

Wer eine eigene Webseite betreiben will, braucht einen Anbieter, bei dem die Internetpräsenz auf einen Webspace hochgeladen werden kann, damit diese im Word Wide Web sichtbar ist. Die Suche nach einem günstigen und leistungsfähigen Hosting erfordert jedoch technische Kenntnisse und stellt daher so manchen Unternehmer vor Hürden. Nachfolgend behandeln wir einige wichtige  rundum das Thema „Webhosting“.
Weiterlesen

Cloud Backup

Cloud Backup – was versteht man darunter?

Cloud Backup – eine sichere und kostengünstige Lösung!

Ein Cloud Backup ist eine Möglichkeit, seine Daten zu sichern. Eine Kopie der Daten auf dem eigenen Rechner wird über ein proprietäres oder öffentliches Netzwerk an einen externen Server

Cloud Backup

© RA Studio / Fotolia

übertragen. Der Server wird gewöhnlich von einem Drittanbieter gehostet. Für diese Dienstleistung zahlt der Kunde eine Gebühr. Die Höhe der Gebühr ist zumeist abhängig von Kapazität, Bandbreite oder auch der Anzahl der Benutzer der Cloud.
Weiterlesen

Smartphonetarife

Smartphonetarife – worauf sollte man achten?

Smartphonetarife – man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht!

Wer einen Blick ins Internet wirft und nach dem Begriff Smartphonetarife googelt wird feststellen, dass es eine schier unendlich große Anzahl von Anbietern mit unterschiedlichen

Smartphonetarife

© cirquedesprit / Fotolia

Smartphonetarifen gibt. Neben den gängigen Mobilfunkanbietern gibt es auch Discount-Mobilfunkanbieter. Da ist es schwer, den Überblick zu behalten und den passenden Tarif auszuwählen. In diesem Artikel werden wir uns einige Kriterien anschauen, die für die Auswahl des optimalen Tarifs wichtig sind.
Weiterlesen

beste Email Anbieter

Beste Email Anbieter – ein Überblick (Stand: 01/2013)

Beste Email Anbieter – welche sind die richtigen Auswahlkriterien?

Die Email ist inzwischen sowohl privat als auch geschäftlich zu einem der wichtigsten Kommunikationsmittel geworden. Damit man Emails versenden und empfangen kann benötigt man

beste Email Anbieter

© rukanoga / Fotolia

entweder ein PC-Programm wie Outlook und Thunderbird oder einen externen Email-Anbieter, sodass man per Browser von jedem Internet-PC der Welt Zugriff auf seinen Email-Account hat.

Doch wenn man sich für einen externen Email-Anbieter entscheidet stellt sich Frage: Welcher ist der beste Email Anbieter? In diesem Artikel untersuchen wir welche Kriterien für die Auswahl des Email-Anbieters wichtig sind und wie verschiedene Email-Anbieter hinsichtlich dieser Kriterien abschneiden.

Bei unserer Suche „Wer ist der beste Email-Anbieter?“ beschränken wir uns auf Freemail-Anbieter – also Email-Anbieter, deren Leistungen kostenfrei sind.
Weiterlesen

wie funktioniert Paypal

Wie funktioniert Paypal?

Wie funktioniert Paypal? – Paypal ein Dienst von Ebay

Paypal ist ein Serviceanbieter des Internetauktionshauses Ebay, mit dem Sie weltweit Zahlungen schnell und sicher durchführen können. Die Frage, wie funktioniert Paypal im Einzelnen, wird von uns in diesem Artikel beantwortet.

Wie funktioniert Paypal? – Das Grundprinzip dieser Dienstleistung

Um eine Antwort auf die Frage „Wie funktioniert Paypal?“ zu geben, ist es sinnvoll, zunächst das Grundprinzip, wie funktioniert Paypal, zu erklären. Um über Paypal eine Zahlung ausführen zu

wie funktioniert Paypal

© Julien Eichinger / Fotolia

können bzw. um selber Zahlungen zu erhalten, ist es notwendig, dass sowohl der Zahlungsempfänger als auch die Person, die die Zahlung ausführt, über ein Paypal-Konto verfügen. Die Eröffnung eines Paypal-Kontos ist kostenlos und es fallen auch keine laufenden Gebühren an. Jedes Paypal-Konto muss mit einem Bankkonto verbunden werden. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um ein Paypal- Konto eröffnen zu können. Über dieses Bankkonto werden dann die Zahlungen abgewickelt. Darüber hinaus ist es auch möglich, dem Paypal-Konto noch zusätzlich eine Kreditkarte zu hinterlegen, um Zahlungen über die Kreditkarte abwickeln zu können. Nachdem wir jetzt das Grundprinzip, wie funktioniert Paypal, erklärt haben, wenden wir uns jetzt einzelnen Aspekten dieses Services zu.
Weiterlesen

Firefox Absturz

Firefox Absturz – Gründe und Lösungen!

Firefox Absturz – was versteht man darunter?

Firefox ist einer der beliebtesten Internet-Browser. Der Firefox-Browser ist kostenlos erhältlich und bietet dem Nutzer viel Komfort und Sicherheit beim Surfen im Internet. Allerdings kann der

Firefox Absturz

© intelwebs / Fotolia

Firefox- Browser auch in einigen Fällen Probleme verursachen. Ein Problem ist beispielsweise der Firefox Absturz. Von einem Firefox Absturz spricht man, wenn sich der Browser selbstständig schließt oder wenn er nicht mehr auf Eingaben reagiert. Ein Firefox Absturz ist natürlich lästig und kostet Zeit, da der Browser dann jedes Mal neu gestartet werden muss.

Wenn ein Firefox Absturz nur vereinzelt auftritt, ist dies sicher unproblematisch. Sollten die Browser-Probleme jedoch regelmäßig auftreten, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass es sich um ein tieferliegendes Problem handelt, dass untersucht werden muss. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen welche Gründe es für den Firefox Absturz gibt und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um das Problem zu beheben.

Firefox Absturz aufgrund einer veralteten Version

Software-Entwickler arbeiten ständig daran, den Firefox-Browser zu verbessern. In regelmäßigen Abständen erscheinen neue Browser-Versionen, die die Sicherheit und den Komfort, im Umgang mit dem Browser erhöhen. Der Anwender wird in der Regel über Updates informiert, viele Nutzer versäumen es allerdings, die Browser-Updates regelmäßig durchzuführen. Die fehlenden Updates können jedoch letztendlich ein Grund für den Firefox Absturz sein. Wenn Sie eine veraltete Browser-Version verwenden, kann das einen Firefox Absturz verursachen. Daher sollten Sie bei einem Firefox Absturz zunächst immer überprüfen, ob Sie die neueste Firefox-Version nutzen und diese gegebenenfalls aktualisieren.

Firefox Absturz beim Besuch einer bestimmten Webseite

Es kann auch vorkommen, dass der Firefox Absturz immer beim Besuch der gleichen Webseite auftritt. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass nicht Ihr Browser der Ursprung des Problems ist, sondern die Webseite mit einem System erstellt wurde, das mit dem Firefox-Browser nicht sauber dargestellt werden kann.

Manche Webseiten-Entwickler testen ihre Webseiten lediglich mit einem Webbrowser und merken deshalb nicht, dass die Webseiten auf dem Firefox-Browser nicht funktionieren. Wenn dieses Problem auftritt, können Sie die Seite mit einem anderen Browser aufrufen. Sollte dies problemlos möglich sein, bestätigt dies den Ursprungsverdacht. Wen Sie möchten können Sie den Betreiber der Webseite auf das Problem aufmerksam machen. In der Regel freuen sich Webseiten-Betreiber über derartige Hinweise und beheben den Fehler gerne.

Weitere Ursachen für den Firefox Absturz

Ein weiterer Grund für den Firefox Absturz ist, dass zu viele zusätzliche Programme in Form von Erweiterungen im Firefox-Browser installiert werden. Für den Firefox gibt es beispielsweise sogenannte Toolbars, mit Programmen die viele verschiedene Dienste anbieten. Manche Toolbars werden beim Download von Programmen automatisch installiert, ohne dass es dem Nutzer sofort bewusst ist.

Wenn ein Firefox Absturz häufig auftritt, ohne dass einer der oben genannten Gründe dafür verantwortlich ist, sollten Sie überprüfen, ob Sie nicht zu viele Erweiterungen in Form von Browser-Tools installiert haben. Jedes dieser Zusatzprogramme benötigt Ressourcen und in vielen Fällen entsteht durch die zahlreichen Erweiterungen ein Datenstau, der den Firefox Absturz hervorrufen kann. Wenn Sie Ihre Toolbar im Browser dahin gehend untersuchen und unnötige oder nicht genutzte Erweiterungen entfernen, können Sie so Ihr Browser-Problem beheben.

 

 

Firewall deaktivieren

Firewall deaktivieren – wie geht das?

Firewall deaktivieren – welchen Grund gibt es dafür?

Die Firewall ist eine wichtige Software, um beim Surfen im Internet die Sicherheit auf dem eigenen Computer zu erhöhen. Dabei werden die Daten, die über das Internet empfangen oder

Firewall deaktivieren

© vector_master / Fotolia

versendet werden, daraufhin überprüft, ob das Programm, das die Daten verschickt oder anfordert, dazu berechtigt ist. Auf diese Weise ist es möglich, Schadprogramme davon abzuhalten, einen unerwünschten Datentransfer durchzuführen.

In manchen Fällen hält die Firewall jedoch auch für den Internetnutzer nützliche Programme davon ab, Daten zu übertragen und blockiert so diese Programme. Auf diese Weise kann es vorkommen, dass wichtige Programme nicht funktionieren.

Sollte dies der Fall sein, können Sie die Firewall deaktivieren, um diese Programme wieder nutzen zu können. In diesem Artikel zeigen wir, wie Sie eine Firewall deaktivieren.

Die Windows Firewall deaktivieren

Es gibt viele verschiedene Firewalls. Eine Software, die von vielen Internetnutzern verwendet wird, ist die Windows Firewall. Da dieses Programm bei der Installation des Betriebssystems automatisch aktiviert wird, sind sich viele Anwender gar nicht bewusst, dass sie diese Firewall nutzen.

Wenn Sie die Windows Firewall deaktivieren wollen, müssen Sie zunächst die Systemsteuerung Ihres PC aufrufen. Hier finden Sie unter dem Punkt „Sicherheit“ verschiedene Programme zur Steuerung, darunter auch die Windows Firewall. Wenn Sie dann den Punkt „Windows Firewall ein- oder ausschalten“ anklicken, erhalten Sie Zugriff auf die Steuerung Ihrer Windows Firewall.

Wenn Sie die Firewall deaktivieren wollen, müssen Sie einfach auf „Inaktiv“ klicken und den entsprechenden Warnhinweis, der daraufhin erscheint, bestätigen. Es besteht hier auch die Möglichkeit Programme unter „Ausnahmen“ auszuwählen bzw. hinzuzufügen, für die dann die Windows Firewall ausnahmsweise deaktiviert wird.

Die Firewall deaktivieren bei anderen Firewall-Typen

Neben der Windows Firewall gibt es noch verschiedene andere Programme, die die Funktion einer Firewall haben. Häufig beinhalten auch Virenschutz-Programme eine Firewall.

Wenn Sie eine derartige Firewall deaktivieren wollen, müssen Sie zunächst das entsprechende Programm aufrufen. In der Regel finden Sie in der Menüführung den Menüpunkt „Firewall“. Diesen Menüpunkt müssen Sie anklicken und anschließend die Option „Firewall deaktivieren“ auswählen.

Sollten Sie bei einem Virenschutz-Programm Probleme bei der Deaktivierung der Firewall haben, sollten Sie in der Dokumentation der Software nachlesen wie die Deaktivierung funktioniert oder sich an den Support wenden.

Die Firewall deaktivieren bei einem Netzwerk

Alle bisher beschriebenen Firewalls waren direkt auf einem Computer installiert, den die Firewall schützen soll. Darüber hinaus gibt es jedoch auch Firewalls, die auf einem separaten Server installiert werden und die ein gesamtes Netzwerk schützen sollen.

Wenn sie eine derartige Firewall deaktivieren wollen, sollten Sie in jedem Fall vorher prüfen, ob Sie auch dazu berechtigt sind, da diese Aktion die Sicherheit aller Netzwerksteilnehmer betrifft. Wenn Sie beispielsweise in einem Unternehmen die Firewall deaktivieren, ohne zuvor um Erlaubnis zu fragen, kann dies natürlich zu Problemen führen.

Ansonsten kann eine derartige Firewall relativ einfach auf „hardwaretechnischem“ Wege deaktiviert werden. Wenn Sie die entsprechenden Kabelverbindungen zu Ihrem Computer so verlegen, dass der Zugang zum Internet direkt hergestellt wird, ohne über die Firewall geleitet zu werden, können Sie so ganz einfach die Firewall deaktivieren.

Darüber hinaus können Sie auch auf die Steuerungssoftware der Firewall zugreifen. In der Regel müssen Sie dann allerdings ein Passwort eingeben, um die Firewall zu deaktivieren.

Fazit

Grundsätzlich sollte man vor jeder Deaktivierung einer Firewall genau prüfen, ob es dadurch nicht zu einer akuten Gefährdung von Computersystemen kommt.

Wenn man die Firewall komplett deaktiviert, sollte dies nur so lange wie unbedingt nötig erfolgen. Besser ist es wenn man beim Firewall deaktivieren Ausnahmen definiert und so nur bei, auf Sicherheit geprüften, Programmen eine Deaktivierung der Firewall zulässt.

 

 

FTP Server einrichten

FTP Server einrichten – wie funktioniert das?

FTP Server einrichten – welche Anwendungsbereiche gibt es für FTP Server?

FTP ist die Abkürzung für File Transfer Protocol. Dieses Protokoll beschreibt einen Computerstandard zur Übermittlung von Dateien über das Internet. Die Anwendungsbereiche sind sehr

FTP Server einrichten

© XtravaganT / Fotolia

vielschichtig. So können Sie mittels FTP z.B. Dateien auf einen Webserver laden, um sie so im Internet einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Außerdem kann man mittels FTP auch Dateien mit Freunden und Bekannten austauschen. Wenn Sie einen FTP Server einrichten, auf den auch alle Ihre Freunde Zugriff haben, bietet dies die Möglichkeit, Inhalte sehr effizient zu teilen. Hier erfahren Sie, wie Sie einen FTP Server einrichten und auf welche Dinge Sie dabei achten sollten.

FTP Server und FTP Client – worin liegt der Unterschied?

Um die FTP-Technologie nutzen zu können, ist sowohl ein FTP Server als auch ein FTP Client notwendig. Die meisten Internetnutzer, die FTP nutzen, verwenden lediglich einen FTP Client. Mit diesem Programm können Sie Dateien auf einem Server ablegen oder diese von dort herunterladen. Ein FTP Server wird in der Regel von Webhosting-Diensten, Kunden zur Verfügung gestellt, um z.B. Webseiten hochzuladen.

Somit richten vor allem professionelle Unternehmen, die Webhosting-Dienste anbieten einen FTP Server ein. Für den Internetnutzer ist das FTP Server einrichten in der Regel nicht notwendig. Deshalb sollten Sie, bevor Sie einen FTP Server einrichten, prüfen, ob Sie tatsächlich ein Programm für einen FTP Server benötigen oder ob nicht doch das Programm für den FTP Client Ihren Ansprüchen genügt.

Einen FTP Server einrichten

Wenn Sie einen FTP Server einrichten wollen, müssen Sie zunächst ein geeignetes Programm dafür suchen. Das Angebot ist hierbei sehr umfangreich. Es gibt viele Gratisprogramme, mit denen Sie auf verschiedenen Betriebssystemen einen FTP Server einrichten können. Einer der beliebtesten Programme ist Filezilla. Dieses Programm ist sowohl in einer Version für den FTP Client als auch für den FTP Server erhältlich. Beim Download müssen Sie daher darauf achten, das richtige Programm auszuwählen.

Die Server-Version ist leider nur für Windows verfügbar. Doch auch wenn Sie unter einem anderen Betriebssystem einen FTP Server einrichten wollen, gibt es viele kostenfreie Angebote. Wenn Sie den FTP Server einrichten, müssen Sie stets darauf achten, dass dieses Programm eventuell von Ihrer Firewall blockiert wird. Entweder müssen Sie die Firewall daher komplett deaktivieren, wenn Sie den FTP Server einrichten, oder Sie müssen eine Ausnahme für dieses Programm einrichten.

Probleme bei der Sicherheit

Wenn Sie einen FTP Server einrichten, sollten Sie sich stets darüber im Klaren sein, dass dies ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt. Über dieses Programm erhalten andere Personen Zugriff auf Ihren Computer und können entsprechenden Schaden anrichten. Daher sollten Sie zum einen darauf achten, dass Sie die Zugangsdaten zu Ihrem FTP Server nur an vertrauensvolle Personen weiter geben, wenn Sie einen FTP Server einrichten. Zum anderen ist es auch sehr wichtig, sichere Passwörter zu verwenden, um einen unbefugten Zugriff zu verhindern.

Auf jeden Fall ist es sinnvoll, den Bereich, auf den der FTP-Server zugreifen kann, genau einzugrenzen. So verhindern Sie beispielsweise, dass Fremde Zugang zu Ihren persönlichen Daten erlangen. Außerdem sollten Sie bei den Einstellungen beispielsweise darauf achten, dass in diesem Bereich keine ausführbaren Programme verwendet werden können, um Hacker-Angriffen vorzubeugen, die schädliche Software auf Ihrem Server installieren wollen.